Betriebliche Gefahrenabwehr

Räumungs- und Evakuierungskonzept

für Betreuungs- und Pflegeeinrichtungen

Grundsätzlich ist der vorbeugende Brandschutz in Deutschland darauf ausgelegt, dass sich die Menschen bei einem Brandereignis selbständig in Sicherheit bringen. Die Feuerwehr rettet einzelne, die sich nicht mehr selbst in Sicherheit bringen konnten. In einer Betreuungseinrichtung sind die Menschen auf Grund Ihrer geistigen, gesundheitlichen und körperlichen Einschränkungen nicht in der Lage, sich selbst zu retten. Aus diesem Grund ist ein spezielles Räumungs- und Evakuierungskonzept notwendig. Es ist die festgeschriebene Aufgabe der Pflegekräfte, die Bewohner und Patienten bei einem Brandereignis zu retten.

Wir helfen Ihnen:
Zusammen mit Ihnen erarbeiten wir ein individuelles, auf Ihre Einrichtung abgestimmtes Räumungs- und Evakuierungskonzept. Darauf aufbauend schulen wir Ihre Mitarbeiter als Selbsthilfekräfte (Brandschutz- und Evakuierungshelfer) und versetzen Sie somit in die Lage, in einem Schadensfall schnell und richtig zu reagieren, um das Überleben der Bewohner und Patienten zu sichern.
 
So gehen wir vor:
  • Erläuterungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen in einem kostenlosen Erstgespräch
  • Einarbeitung in die von Ihnen zur Verfügung gestellten Unterlagen (Brandschutzkonzept, Brandschutzordnung etc.)
  • Begehung des Objektes zur Bestandsaufnahme
  • Besprechung der Details und Rahmenbedingungen
  • Erarbeitung eines individuellen Räumungs- und Evakuierungskonzeptes
  • Präsentation des Konzeptes und Nachbesprechung
  • Schulung der Pflegekräfte zu Selbsthilfekräften (Brandschutz- und Evakuierungshelfer)
  • Unterstützung bei Terminen mit der Brandschutzaufsicht bzw. Bauaufsicht zur Genehmigung des Konzeptes, falls erforderlich