Ausbildungsveranstaltungen

Betriebssanitäter-Grundlehrgang

Unsere Lehrgänge werden gemäß den Grundsätzen der Deutschen gesetzlichen Unfallversicherung BGG/GUV-G 949 durchgeführt und sind von den Berufsgenossenschaften anerkannt. Bei uns erwartet Sie eine hochwertige und erwachsenengerechte Aus- und Weiterbildung durch erfahrene und kompetente Trainer. Wir legen den Schwerpunkt unserer Ausbildung vor allem auf das Praxistraining mit der empfohlenen Notfall-Ausrüstung und den Umgang mit erkrankten und verletzten Personen. Unser Ziel ist es, dass Sie als Betriebssanitäter in der Lage sind bei akuten Gesundheitsstörungen oder Unfällen am Arbeitsplatz kompetente Hilfe zu leisten.

Die Lehrgänge enden jeweils mit einer Prüfung. Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie ein von der Berufsgenossenschaft anerkanntes Zertifikat.

Die wesentlichen Ausbildungsinhalte:
  • Vorgehen im (Notfall-) Einsatz
  • Störungen der Vitalfunktionen
  • Herz-Lungen-Wiederbelebung
  • Versorgung von Unfällen
  • akute Notfälle der inneren Medizin
  • Thermischen Notfälle
  • Verätzungen und Vergiftungen
  • Infektionskrankheiten
  • Rettung und Transport
  • Rechtsgrundlagen

Teilnahmevoraussetzung für den Grundlehrgang ist ein nicht länger als zwei Jahre zurück liegender Erste-Hilfe-Kurs, oder eine medizinische Ausbildung.

Notwendigkeit von Betriebssanitätern:
Für bestimmte Betriebsstätten fordert die Berufsgenossenschaft die Anwesenheit von Betriebssanitätern. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn mehr als 1.500 Versicherte anwesend sind, oder aber mehr als 250 Versicherte anwesend sind und Art, Schwere und Zahl der Unfälle den Einsatz von Sanitätspersonal erfordern und auf Baustellen mit mehr als 100 Versicherten.

Die Betriebssanitäter-Ausbildung gliedert sich in einen Grundlehrgang mit 63 Unterrichtseinheiten und einen Aufbaulehrgang zu 32 Unterrichtseinheiten. Jeder Lehrgang schließt mit einer Prüfung ab.

Öffentliche Kurse:

Aktuell sind keine Termine vorhanden.